Prävention braucht meist einen langen Atem.

Prävention braucht meist einen langen Atem.

Wie wäre es mit einer Zuckersteuer für Lebensmittel?

Denn die bisher eingesetzten Maßnahmen reichen noch nicht aus, um eine Veränderung zu bewirken, denn die Risiken des übermäßigen Genusses beinhaltet ein ebenfalls hohes Gesundheitsrisiko der Bevölkerung wie Alkohol und Tabak. Vor allem fängt es früher an und wirkt sich über bereits frühkindliche Gewöhnung im Lebensverlauf exrem negativ aus. Weiterhin wird eine aktive Aufklärung zu den Themen Ernährung und Bewegung angestrebt.

 

Vitamin- und Nährstoffmangel?

Gibt es das heute überhaupt noch? Ein Mangel in der Überflussgesellschaft? Ja. Tatsächlich nehmen zwischen 40 und 80% der Bevölkerung noch nicht einmal das Minimum der nötigen Vitamine und Mineralien ein.

Ihr Stoffwechsel und Immunsystem kann nur so gut sein, wie die der über die Nahrung aufgenommene Nährstoffanteil. Kinder haben einen einen sehr hohen Energiebedarf, weshalb die Auswahl der Nährstoffe noch wichtiger ist, als bei Erwachsenen.

Kontakt

Telefon 0711 / 513536    –   Email: team@kinderarzt-fellbach.de    –   Remstalstraße 8, 70736 Fellbach-Schmiden, (GoogleMaps)

Notfall – Notruf bundesweit 112

  • Notfalldienst der Kinder- und Jugendärzte RMK, Winnenden
    in den Ambulanzräumen der Kinderklinik Winnenden
    werktags 18.00 – 8.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen ab 8.00 Uhr bis 8.00 Uhr
    Tel.: 01806 / 073614
  • Giftnotruf
    Uniklinik Freiburg, Vergiftungs-Informations-Zentrale
    Tel.: 0761 / 19 – 240
  • Notfalldienst der Kinder- und Jugendärzte Esslingen
    Tel.: 01806 / 071100